Bewerbung

Der Bundespreis kooperative Stadt ist eine Auszeichnung für alle Kommunen, die auf vorbildliche Art und Weise kooperative Stadtentwicklung betreiben, also den zivilgesellschaftlichen Akteuren durch eine offene Ermöglichungskultur große Spielräume zur Mitwirkung an der Stadtentwicklung bereitstellen. Anhand der Einreichungen lassen sich Rückschlüsse auf den Umfang der kooperativen Aktivitäten in deutschen Kommunen ziehen und Empfehlungen für eine Weiterentwicklung der Stadtentwicklungspolitik auf allen föderalen Ebenen ableiten.

Die Bewerbung umfasst einen Fragebogen mit übergeordneten Fragen zu kooperativen Tätigkeiten, sowie einen Steckbrief anhand dessen bis zu drei Kooperations Instrumente eingereicht werden können. Der Steckbrief ist im PDF Fromat, zusammen mit Projektbilder in der Online Maske hochzuladen.Der Bewerbungsfortschritt kann gespeichert werden.

Die Bewerbungsphase endete am 10. März 2021.